Das Burgdorfer Biografische Institut

Wir sammeln Geschichten. Wir gehen biografischen Fragen nach. Wir bringen das Leben zum Klingen.

Das Burgdorfer Biografische Institut (BBI) ist ein Verein von Autorinnen und Autoren, die sich seit 2018 mit dem biografischen Schreiben und Erzählen befassen.

Geschichten vom Kommen und Gehen

Erzählerinnen und Erzähler gesucht!

Das Burgdorfer Biografische Institut sammelt vom 4. bis 7. März 2020 im Wartehäuschen am BLS Busbahnhof in Burgdorf Geschichten zum Thema «Kommen und Gehen». Eine Auswahl der Geschichten erscheint zur Eröffnung des Museums Schloss Burgdorf in einem Magazin. Weitere Geschichten werden in Lesungen und auf einer Busrundfahrt vorgestellt.

Gesucht sind Erzählerinnen und Erzähler!

Wir suchen Geschichten vom Kommen und Gehen, vom Aufbrechen, Unterwegssein und Ankommen. Geschichten mit Rucksack, Helm und Aktentasche. Geschichten von der ersten Zugfahrt und vom Auswandern nach Übersee.

Was erwartet Sie als Erzählerin oder Erzähler?

Sie kommen zu uns ins Wartehäuschen. Sie brauchen die Geschichte nicht fertig im Kopf zu haben. Wir stellen Fragen, machen Notizen und gehen mit Ihnen zusammen auf die Reise zu ihrer Reisegeschichte. Manche Geschichten sind in fünf Minuten erzählt, für manche braucht es eine halbe Stunde. Länger dauert es selten. Wenn Sie einverstanden sind, machen wir ein Foto von Ihnen und mit etwas Glück erscheint Ihre Geschichte in der ersten Nummer der «Schlossschrift».

Wandern Sie noch zu Lebzeiten ins Museum!

Das Magazin mit den Geschichten liegt in der Ausstellung «Kommen und Gehen» im Museum Schloss Burgdorf auf. Zugleich liegt es in Restaurants und natürlich in ausgewählten Zügen der BLS auf. Ihre Geschichte vom  Kommen und Gehen geht also auf grosse Reise! Die Vernissage des Magazins findet am 17 Mai am
Museumstag im Schloss Burgdorf statt.

Wir freuen uns auf Ihre Geschichte und erwarten Sie im Bushäuschen der BLS

Mi, 4. März      von 10-12 Uhr und 14-18.30 Uhr
Do. 5. März      von 10-12 Uhr und 14-18.30 Uhr
Fr. 6. März       von 10-12 Uhr und 14-18.30 Uhr
Sa, 7. März       von 10-12 Uhr und 14-18.30 Uhr

Wer ist Träger des Projektes?

– Das Burgdorfer Biografische Institut sammelt die Geschichten und setzt damit ihre erfolgreiche Serie der Burgdorfer Stadtgeschichten fort.

– Das Museum Schloss Burgdorf integriert die Geschichten von Kommen und Gehen in den gleichnamigen Ausstellungsteil und ist Herausgeber des Magazins «Schlossschrift».
schloss-burgdorf.ch

https://schloss-burgdorf.ch/veranstaltungen/internat-museumstag-17-mai-vom-kommen-und-gehen/

– Die Kulturförderung des Kantons Bern, die Kulturförderung der Stadt Burgdorf, die Burgergemeinde und die reformierte Kirche Burgdorf, das Museum Schloss Burgdorf und die BLS unterstützen das Projekt.

Die Burgdorfer Badigeschichten – Sommer 2019


Die Badi Burgdorf: Das ist diese grosse kleine Welt, die aufgeht, wenn man das Eingangstor mit seinem adretten Türmchen und dem Schalter für den Billetkauf passiert. Das grosse Becken für die Streckenschwimmer, das Planschbecken für die Kinder, der Sprungturm mit dem Bullaugenbecken, die Liegewiese, der Kiosk, die Plätze rund ums Becken und auf der Galerie sind die Bühne für lange Sommertage mit lautem Kindergetümmel und leisem Dösen hinter geschlossenen Augen.

Die Geschichtensammlerinnen und Geschichtensammler des Burgdorfer Biografischen Instituts haben sich bei Saisonbeginn aufgemacht, um diesen Ort zu erkunden.
Die Stimmung im Bad war magisch. Wenige Schwimmer zogen ihre Runden, die erste Gäste waren da und nahmen sich Zeit, ihre Geschichten zu erzählen. Sie handeln von der grossen Liebe und kühnen Abenteuern, von Freundschaften und Ritualen, von Haarcodes und Schwimmmeisterschafte, von der Poesie des Bades und den Schrecken des Schwimmunterrichts.


Die Badigeschichten waren über die ganze Saison in der Kabine 90 zu hören. Jetzt sind sie hier im Archiv zugänglich.

Die erste Staffel

Burgdorfer Badigeschichten Staffel 1

Die zweite Staffel


Burgdorfer Badigeschichten Staffel 2

Ein grosser Dank!

Wir bedanken uns bei allen, die mitgeholfen haben! Mehr als vierzig Badigäste haben uns ihre Geschichten erzählt. Der Schwimmclub hat uns beim Sammeln unterstützt und war mit einer grossen Delegation an der Vernissage der Geschichten. Die Tumrspringer haben die Eröffnung der zweiten Staffel begleitet. Das Team der Badmeisterinnen und Badmeister hat uns grosszügig unterstützt.

Gesammelt und aufgezeichnet von Regina Schneeberger, Ivo Knill, Rita Weibel, Hans Hirsbrunner, Sonja Mühlemann, Thomas Studer, Mechthild Greven, Hans Herrmann
Sprecherin Brigitte Woodtli
Sprecher Franz Mummenthaler
Aufnahme www.musigstoeckli.ch
Fotos: Frank Naumann und Hanne Junghans

Medienberichte